Unterschleißheim, 22. Juni 2006 – Der diesjährige Henri Horoszowski Memorial Award geht an die Bonner Arbeitsgruppe von Dr. Axel Seuser für ihre Arbeiten zur Früherkennung und damit rechtzeitigen Prävention von Gelenkschäden hämophiler Kinder. Im Rahmen einer multizentrischen Studie wurde der Bewegungsapparat – Hüft-, Knie- und Sprunggelenk – von 249 Kindern untersucht und ausgewertet. Auf den Studienergebnissen aufbauend, wurde das Programm "Prävention in fünf Minuten" entwickelt, das in fünf Minuten durchgeführt werden kann. Durch dieses kurze Untersuchungsprogramm des Bewegungsapparates, das auch von Nicht-Orthopäden durchgeführt werden kann, können rund 80% aller stummen Überlastungen hämophiler Kinder entdeckt werden. Somit ist es möglich, auch bei Kindern, die selbst noch keine Schmerzen oder Beinträchtigungen spüren, eine rechtzeitige Prävention einzuleiten und spätere Gelenkschäden zu vermeiden.

Die Studie schloss Kinder ein, die prophylaktisch mit Gerinnungsfaktoren behandelt werden und regelmäßig im Rahmen der hämatologisch- pädiatrischen Sprechstunde untersucht werden. Kernergebnis war, dass auch Kinder, die beschwerdefrei sind, nur scheinbar gelenkgesund sind. Im Rahmen der kurzen Untersuchung zeigen sich bereits typische gelenkassoziierte Befunde, die sich durch einfache Techniken an der Hüfte, am Knie und am Sprunggelenk aufdecken lassen. Hierdurch lassen sich die Patienten frühzeitig präventiv behandeln – es wird verhindert, dass zunächst stumme gelenknahe Überlastungen zu wahrnehmbaren Problemen werden und so die Gelenkbelastung und die Blutungswahrscheinlichkeit erhöhen.

Der Henri Horoszowski Memorial Award ist eine wissenschaftliche Auszeichnung der World Federation of Haemophilia (WFH). Die jeweils beste Arbeit zu dem Thema Muskel und Skelett in der Hämophilie, die anlässlich eines der zweijährlich stattfindenden Weltkongresse präsentiert wird, wird ausgezeichnet. Die Bewertung der Arbeiten erfolgt durch ein unabhängiges fünfköpfiges Gremium. Die fünf Juroren schließen ihre Bewertung stets nach der Präsentation des letzten Vortrags des Kongresses ab und küren den Gewinner des Awards.

Dr. med. Axel Seuser leitet das Institut für Bewegungsanalyse IBQ und ist Chefarzt der orthopädischen Abteilung der Kaiser-Karl-Klinik in Bonn. Darüber hinaus ist er betreuender Arzt im Olympiastützpunkt Köln/Bonn/Leverkusen. Dr. Seuser arbeitet seit über 20 Jahren auf dem Gebiet der Biomechanik und Bewegungsanalyse.

Die Entwicklung des Programms "Prävention in fünf Minuten" wurde von der Baxter Deutschland GmbH unterstützt.