Es ist sowohl für Rollstuhlfahrer als auch für Leistungssportler geeignet, keiner wird überfordert bzw. gelangweilt. Das Mindestalter für Teilnehmer ist 18 Jahre. Die Unterkunft ist voll behindertengerecht und mit dem PKW einfach zu erreichen. Alternativ ist auch ein Bustransfer vom Hauptbahnhof München organisierbar.

Abhängig von den individuellen körperlichen Voraussetzungen und Wünschen sind folgende Programmpunkte geplant:

  • Abwechslungsreicher Bergsport mit den Schwerpunkten Klettern und Radfahren
  • Programmierte Sport- und Bewegungstherapie
  • Messung der individuellen Wirksamkeit der Substitutionstherapie bei Hämophilie A
  • Schulungen zur Anwendung einer individualisierten („maßgeschneiderten“) Faktortherapie
  • Anleitung zur Heimselbstbehandlung (Spritzkurs) für Erwachsene

Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt mit dem Lehrstuhl für Sportmedizin der Bergischen Universität Wuppertal (Leitung: Univ.-Prof. Dr. Dr. Thomas Hilberg), der langjährige Erfahrung mit Sport- und Schulungscamps für Patienten mit Gerinnungsstörungen hat.

Die Teilnahme kostet 128,00 € (dies stellt eine reduzierte Gebühr dank einer Unterstützung durch die Firma Baxter Deutschland GmbH dar) und beinhaltet Übernachtung, Verpflegung und das Therapieprogramm. Die Kosten für die Anreise werden von den Teilnehmern selbst getragen. Die Organisation und Anmeldung erfolgt über Britta Runkel (runkel@uni-wuppertal.de, Tel. 0202 439-5913). Anmeldeschluss ist der 15. Juli 2014.

Dr. med. Michaela Stemberger, Klinikum der Universität München