Holländischer Regierungsbericht über den ersten Fall von vCJD – der menschlichen Variante von Rinderwahnsinn.

Das Innenministerium bestätigte in einer offiziellen Meldung, dass ein Patient an einem Krankenhaus in der Stadt Utrecht mit dieser Krankheit diagnostiziert worden ist und die europäischen Behörden informiert sind.

Der Fall wurde berichtet vom Erasmus Medisch Centrum, Rotterdam, dem nationalen Überwachungszentrum, das die Krankheit in den Niederlanden überwacht. Das nationale Gesundheitsinspektorat forscht nun, ob die Krankheit auch anderen übertragen worden sein kann.  Der betroffene Patient war nie Blut- oder Gewebespender und empfing auch nie Bluttransfusionen oder Gewebetransplantate.  Insofern ist es höchst unwahrscheinlich, dass dieser Patient andere ansteckte oder sich die Krankheit von jemand anderem geholt hat.