Aufnahme

Die Aufnahme in das Programm Hemophilia at Home erfolgt über den behandelnden Arzt. Dieser nimmt Kontakt mit einer Lead Nurse von MTS Meditel auf bzw. wendet sich an einen der Außendienstmitarbeiter von Baxalta. Daraufhin wird im Hämophiliezentrum ein Treffen zwischen der Lead Nurse, dem behandelnden Arzt und dem Patienten organisiert.

Das Ziel ist es, ein Netzwerk im Sinne des zu betreuenden Patienten aufzubauen.

Hemophilia at Home bietet nicht nur Hilfe bei der Anwendung der Faktorkonzentrate und vermittelt praktische Tipps für mehr Sicherheit und Hygiene, sondern unterstützt auch in Fragen des Umgangs mit der Erkrankung im Alltag. Eine regelmäßige Rückmeldung an den behandelnden Arzt ist dabei unumgänglich.

Um allen Beteiligten gerecht zu werden, müssen vorab Absprachen zwischen den einzelnen Parteien getroffen werden. Eine schriftliche Festlegung der Verantwortlichkeiten ist notwendig.

Vom behandelnden Arzt sind Delegation, Bestätigung und Substitutionsplanung durch die Lead Nurse einzuholen. Mit der Delegationserklärung legt der Arzt fest, ob die Pflegekraft lediglich unterweisen soll (Hilfestellung bei der Selbstinjektion, Unterstützung bei der Vorbereitung des Präparats) oder aber die Injektion selbst durchführen soll (Substitution). Die Bestätigung ist eine Ergänzung zur Delegation, falls der Arzt die Substitution durch die Pflegekraft wünscht. Außerdem muss der Befund des Patienten (Allergien, Infektionen, andere Zusatzerkrankungen usw.) bekannt sein.

Die Delegationserklärung muss vom behandelnden Arzt ausgefüllt werden. Hier legt der Arzt fest, ob die Pflegekraft lediglich unterweisen soll (Hilfestellung bei der Selbstinjektion, Unterstützung bei der Vorbereitung des Präparats) oder aber die Injektion selbst durchführen soll (Substitution).

Für die Aufnahme in das Programm müssen vom Patienten ein Anmeldeformular und eine Einverständniserklärung unterzeichnet werden. Das Anmeldeformular dient als Grundlage für die Patientenbesuche. Ohne offizielle Anmeldung dürfen keine Besuche stattfinden und es darf keine Dokumentation ausgefüllt werden. Mit der Einverständniserklärung stimmt der Patient bzw. der/die Erziehungsberechtigte der Substitution durch die Pflegekraft zu.

Die Rahmenbedingungen zur Meldung (Reporting) an das Hämophiliezentrum werden zusammen mit dem behandelnden Arzt bei Aufnahme des Patienten in das Programm festgelegt. Die Meldungen an das Hämophiliezentrum gewährleisten einen umfassenden Bericht über den aktuellen Stand des zu betreuenden Patienten und damit die bestmögliche Versorgung, um im Notfall schnell reagieren zu können.