Sport und Spiel

Sport und Spiel

Sport und Spiel

Kinder lieben es, zu spielen und herumzutoben, und schon die Kleinsten haben einen ungeheuren Bewegungsdrang. Das ist auch gut so, denn auf diese Weise trainieren sie spielerisch Kraft, Beweglichkeit und Geschicklichkeit. Entwickeln Kinder ein gesundes Körpergefühl, ist auch das Verletzungsrisiko geringer.

Dein Kind solltest Du daher nicht komplett in Watte packen. Unterstütze es darin, sich zu bewegen und sportlich zu betätigen. Besprich außerdem frühzeitig mit dem Arzt, ob und in welchem Alter eine vorbeugende Behandlung sinnvoll ist, um Deinen Sohn vor möglichen Blutungen zu schützen.

Bewegung und Koordination von Babys und Kleinkindern fördern

Da sich Babys in den ersten Monaten noch nicht selbst fortbewegen können, mögen sie es, wenn sie Teil der Bewegung von Mutter oder Vater sind. Wiege und schwinge Dein Baby behutsam auf Deinem Arm, dreh Dich dabei oder gehe leicht in die Knie und wieder hoch. So setzt Du erste koordinative Impulse. Ein schönes Erlebnis für Kind und Eltern ist auch das Babyschwimmen. Denn im Wasser fühlen sich Babys nicht nur in ihrem Element, auch das Verletzungsrisiko ist gering.

Mit weichen Bällen kannst Du schon früh Geschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination mit Deinem Sohn üben. Wenn Kleinkinder laufen können, balancieren sie besonders gern. Nimm Deinen Sohn an die Hand und lass ihn zunächst auf Strichen auf dem Boden und später auf kleinen Mauern balancieren. Auch auf dem Laufrad lernen Kleinkinder, das Gleichgewicht zu halten. Dabei dürfen natürlich Schutzmaßnahmen wie der Fahrradhelm niemals fehlen.

Bewegung und Sport bei Vorschulkindern

Mit prophylaktischer Dauerbehandlung kann Dein Kind i. d. R. bei allen alterstypischen Bewegungsspielen mitmachen. Bewegung zusammen mit gleichaltrigen Kindern im Kindergarten ist wichtig, damit sich Dein Sohn der Gruppe zugehörig fühlt und ein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln kann.

Jungen in diesem Alter begeistern sich häufig für Turnen und auch Tanzen. Besonders gut ist aber Schwimmen, da die Gelenke im Wasser entlastet und die Muskelkraft gestärkt werden. Besuche regelmäßig mit Deinem Sohn ein Schwimmbad und tollt zusammen im Wasser herum. Richtiges Schwimmen lernen Kinder dann im Alter von 5 bis 8 Jahren.

FITNESS

Klar, Bewegung ist wichtig bei Hämophilie. Wieso genau und welche Sportarten empfehlenswert sind, liest Du hier. Schau Dir die Fitness-Videos an und werde aktiv.

myPKFiT

Die Herausforderung: komfortable und smarte Unterstützung
für die personalisierte Prophylaxe.
Unsere Antwort: myPKFiT.