Übergewicht und Diabetes

Übergewicht und Diabetes

Dass zu viele Pfunde auf den Rippen der Gesundheit nicht zuträglich sind, weiß jeder. Weniger bekannt ist vielleicht zu welchen Folgen genau die überschüssigen Kilos führen können. Mittlerweile wissen Mediziner, dass das Fettgewebe den Stoffwechsel beeinflusst und zu Stoffwechselstörungen, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sogar zu Krebserkrankungen beitragen kann.

Gerade wenn das Übergewicht schon früh beginnt, sind auch die Folgen für Knochen und Gelenke besonders schlimm, da der untere Wirbelsäulenbereich, Hüft-, Knie- und Sprunggelenke dauerhaft überbelastet werden. Als Folge können beschleunigter Verschleiß und dadurch bedingt chronische Schmerzen auftreten. Und dies ist genau der Grund, warum es so wichtig ist, als Hämophiler Übergewicht möglichst zu vermeiden. Denn bei hämophilen Menschen sind die Gelenke häufig sowieso schon durch Einblutungen stärker beeinträchtigt als bei Gesunden.

Niederländische Forscher haben festgestellt, dass die allgemeine Welle des zunehmenden Übergewichts auch an den hämophilen Patienten nicht vorbeigegangen ist: Waren im Jahr 1992 nur 27 Prozent der niederländischen hämophilen Patienten übergewichtig, so waren es im Jahr 2001 bereits 35 Prozent.

Als Übergewicht gilt in der Regel ein Body Mass Index (BMI) zwischen 25 und 29, als fettleibig ein BMI von 30 oder mehr. Die Forscher warnen, dass durch Fettleibigkeit bereits bestehende Gelenkschäden verschlimmert werden können und die Neigung zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt. So, Sie kennen Ihren BMI (lieber) nicht? Der BMI-Rechner (www.bmi-rechner.net) hilft dem gerne schnell ab.