Sie entscheiden: Familienplanung

… Vater werden.

Leben mit Hämophilie - Familienplanung

Beim Gedanken an eine mögliche Elternschaft besteht für einen Mann mit Hämophilie kein Risiko Kinder mit der gleichen Erbanlage zu zeugen. Seine Kinder werden, solange die Mutter nicht die fehlerhafte Gerinnungsinformation in ihren Genen trägt, kein Hämophilie-Risiko in sich tragen, wenn sie als Jungs zur Welt kommen. Die als Mädchen geborenen Kinder werden jedoch alle Träger der genetischen Veränderung sein. Wenn diese Mädchen zur Frau herangewachsen sind und ihrerseits selbst Kinder zur Welt bringen, dann werden rein rechnerisch 50% der männlichen Nachkommen Hämophilie haben.

Dies sind statistische Werte und Schemata, die eine persönliche Beratung zur geplanten Elternschaft nicht ersetzen können oder wollen. Scheuen Sie daher bitte nicht den Kontakt zu Ihrem Hämophiliezentrum aufzunehmen: Hier werden Sie professionell beraten oder Ihnen eine entsprechende Beratungsstelle empfohlen, damit Sie sich im Vorfeld Ihrer Familienplanung gut informiert und individuell beraten wissen.