Schritt 1: Vorbereitung der Materialien

 

Wichtig: Sterilität!

Die Beachtung von Hygienemaßnahmen ist für die Vorbereitung und Durchführung der Faktorsubstitutionen äußerst wichtig. Haustiere sollten sich während der Injektion nicht im Raum aufhalten.

Es ist sehr wichtig, dass alle Materialien, mit denen Sie arbeiten, keimfrei (steril) sind und bleiben. Dies bedeutet z. B., dass Sie immer die Gummistopfen der Fläschchen mit einem Alkoholtupfer abreiben müssen, bevor Sie eine Nadel hineinstechen. Die desinfizierten Gummistopfen müssen an der Luft trocknen und dürfen nicht trocken gepustet werden, weil die Gefahr besteht, dass Keime aus Ihrer Atemluft auf den Stopfen gelangen. Nadeln und Gummistopfen dürfen nicht mit den Fingern berührt werden.

Materialien zurechtlegen

  • Legen Sie alle für die periphere intravenöse Substitution notwendigen Materialien auf eine saubere und abwischbaren Unterlage: Händedesinfektionsmittel; Hautdesinfektionsmittel; Kompressen zur Desinfektion der Haut; Behälter für Kanülenabwurf; Stauschlauch; Faktor mit Zubehör

 

Hände waschen

  • Waschen Sie Ihre Hände und Unterarme und die Ihres Sohnes gründlich.
  • Trocknen Sie Ihre Hände mit einem sauberen Tuch.

 

Faktor prüfen

  • Überprüfen Sie das Haltbarkeitsdatum des Faktorpräparates und die trübungsfreie Qualität des sterilen Wassers.