Schmerzen im Sprunggelenk bessern sich durch Krankengymnastik zuhause

Schmerzen im Sprunggelenk bei Hämophilie

13.04.17

Arthropathie, Schmerzen

MADRID (Biermann) – Wie sinnvoll ist ein Programm, dass Patienten mit hämophiler Arthropathie im Sprunggelenk dazu anleitet, wie und welche krankengymnastischen Übungen sie am besten zuhause absolvieren? Führt es zu einer Verbesserung der körperlichen Verfassung, der Schmerzwahrnehmung, der Lebensqualität und des Umgangs mit der Krankheit?

Forscher um Dr. Ruben Cuesta-Barriuso von der Europa-Universität in Madrid wiesen 20 Hämophilie-Patienten nach dem Zufallsprinzip einer Gruppe mit einem solchen Schulungsprogramm oder einer Kontrollgruppe zu.

Die Schulung erfolgte über einen Zeitraum von 15 Wochen alle 14 Tage. Die Übungen zuhause sollten im selben Zeitraum an 6 Tagen pro Woche täglich absolviert werden

Sowohl bei der Lebensqualität als auch beim Umgang mit der Krankheit stellten die Wissenschaftler anschließend signifikante Unterschiede zwischen den beiden Gruppen fest. Beim Zustand der Gelenke sahen sie zwar keine signifikante Verbesserung, wohl aber eine Verbesserung, was die Wahrnehmung von Schmerzen im Sprunggelenk betraf.

Quelle: Arch Phys Med Rehabil 2017;98(5):841-848; dx.doi.org/10.1016/j.apmr.2016.10.014