Fit werden mit Zumba®

Fit werden mit Zumba®

03.03.16

Sport

NEW YORK (Biermann) – Männer sind in Zumba®-Kursen eher die Ausnahme als die Regel – obwohl dieses Fitnesskonzept von einem Mann erfunden wurde. Der kolumbianische Tänzer und Choreograf Alberto Perez entwickelte zu lateinamerikanischer Musik ein Training, das sich aus Aerobic und hauptsächlich lateinamerikanischen Tanzelementen zusammensetzt. Mittlerweile gibt es Abwandlungen für verschiedene Altersstufen oder etwa in Kombination mit Gewichten, Step-Aerobic oder Wassergymnastik.

Die Zeitschrift „Hemaware“ der US-amerikanischen National Hemophilia Foundation weist in einem Artikel darauf hin, dass sich diese Sportart gut für Menschen mit Blutungsstörungen eigne, da sie sich gut an den individuellen Gesundheitszustand anpassen lasse. Bevor man sich für die Teilnahme an einem Kurs entscheide, sollte man erstmal zusehen oder sich entsprechende Videos anschauen, lautet die Empfehlung.

„Reden Sie mit Ihrem Physiotherapeuten oder Ihrem Trainer darüber, wie sich Bewegungen modifizieren lassen, die Sie möglicherweise aufgrund von Zielgelenken nicht durchführen können“, wird die Physiotherapeutin Donna Oldfield zitiert. Wer zum Beispiel aufgrund seiner geschädigten  Knie nicht hüpfen darf, kann auf der Stelle marschieren. Wichtig sei es, dass jeder in seinem eigenen Tempo mitmache, um keinen Sturz zu riskieren, und auf einem Niveau, das eine sichere Teilnahme zulässt.

Quelle: Hemaware, www.hemaware.org