Arthroskopisches Debridement des Sprunggelenks bei jungen Patienten erwägenswert

Arthroskopisches Debridement des Sprunggelenks bei jungen Patienten erwägenswert

08.12.14

Arthropathie, Forschung

MADRID (Biermann) – Jungen hämophilen Patienten mit fortgeschrittener hämophiler Schädigung (Arthropathie) des Sprunggelenks droht mitunter die Gelenkversteifung oder der Gelenkersatz. Spanische Experten um EC Rodriguez-Merchan vom La Paz Universitätsklinikum Madrid untersuchten nun, ob es mit arthroskopischem Debridement (Ausspülung und mechanische Entfernung von losem oder gerissenem Gewebe) möglich ist, diese Entwicklung zu vermeiden oder zu verzögern.

In einem Zeitraum von zwölf Jahren (2000-2012) führten die Wissenschaftler 24 derartige Eingriffe an den Sprunggelenken von 23 Patienten (22 mit Hämophilie A, 1 mit Hämophilie B, alle ohne Inhibitoren) durch. Bei einem Patienten wurden in zwei Etappen beide Gelenke behandelt.

Wie Rodriguez-Merchan und seine Kollegen schildern, betrug das durchschnittliche Alter 25,3 Jahre (Spanne 21-36). Die Patienten mussten folgende Kriterien erfüllen: eine Beweglichkeit des Knöchels von mehr als 50 Prozent, eine gute Achsenausrichtung des Sprunggelenks (keine X- oder O-Beine) und ein Schmerzpunktwert von mehr als sechs Punkten auf einer Skala von 0 (keine Schmerzen) bis 10 Punkte (sehr starke Schmerzen).

Die Wissenschaftler beobachteten die Situation der Patienten über im Schnitt 5,4 Jahre (Spanne 2-14 Jahre). Ihre Befunde werteten sie rückblickend anhand der „Ankle-Hindfoot“-Skala der American Orthopaedic Foot and Ankle Society aus.

Dabei beurteilten sie die klinischen Ergebnisse bei 13 Patienten (54,2%) als ausgezeichnet, als gut bei neun Patienten (37,5%) und als mittelmäßig bei zweien (8,3%). Komplikationen nach dem Eingriff beobachteten die Studienautoren in zwei Fällen (8,3%). Dabei handelte es sich um Gelenkblutungen, die mit Gelenkpunktion behandelt wurden. Bei drei Patienten (12,5%) sei eine Gelenkversteifung erforderlich geworden, berichten die Mediziner.

Abschließend empfehlen sie, das arthroskopische Debridement des Sprunggelenks bei jungen hämophilen Patienten zu erwägen, um eine Gelenkversteifung oder gar einen Gelenkersatz zu verzögern. Die Operation könne dem Patienten Lebensjahre ohne starke Schmerzen schenken.

Quelle: Blood Coagul Fibrinolysis. 2014 Nov 14. [Epub ahead of print]
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25402194

Arthroscopic debridement for ankle haemophilic arthropathy.
Rodriguez-Merchan EC1, Gomez-Cardero P, Martinez-Lloreda A, De La Corte-Rodriguez H, Jimenez-Yuste V.